Lebenslauf

Goran Margetić 

Bildender Künstler , freischaffend, Kunst und Kulturmanager. Kunststil: Synthese der impressionistischen, expressionistischen und fauvistischen Elemente; vgl. Elisabeth Susanne Stahl " Der neue Impressionismus und die neue Abstraktion im 21. Jahrhundert )

Geboren 1975 in Osijek, Kroatien, damals SFR Jugoslawien. Im Jahre 1991 kommt er mit der Familie nach Österreich. Seine Bilder stellte er erstmals im Jahr 1994 aus. Zu diesem Zeitpunkt besuchte er die Sektion für Malerei an der BOR Gymnasium bei Prof. Erda Brandstätter. Das Jahr 1994 war entscheidend für Gorans Entwicklung. Während dieser Zeit entdeckte Prof. Brandstätter sein Talent und ermutigte ihn die Werke großer Künstler zu kopieren und sich mit verschiedenen Techniken zu beschäftigen. Ein Jahr später wurde er als Student in die Meisterklasse für Malerei, geleitet von Prof. Hans Szyszkowitz ,an der HTBLA Graz aufgenommen. Als junger Künstler interessierte sich Goran für die Klassische Moderne, besonders für den kroatischen Maler Miroslav Kraljević und für die französische Malerei am Anfang des 19. Jahrhunderts. Besonders Vincent van Goghs Werk erregte seine Aufmerksamkeit. Er wird im Laufe seiner Entwicklung immer wieder auf diese zwei Künstler zurückkommen und in ihren Werken seine Inspiration suchen. In seiner frühen Schaffensperiode studierte er die Zeichnungen Leonardo da Vincis mit großem Interesse.

Goran Margetić verfolgte gleichzeitig mehrere Kunstrichtungen und aufbauend auf seinen Erkenntnissen, entwickelte er seine eigene künstlerische Ausdrucksweise.

"......Der Korpus der Abendländischen Kunst seit dem Beginn der Renaissance dient ihm als ein unerschöpfliches Reservoir an künstlerischen Techniken und abstrakten Bildzeichen, die frei kombiniert ein neues,zeitgemässes künstlerisches Zeichensystem ergeben, das auch die Regeln der Kunst neu definiert und neu generiert,"  Stahl, Elisabeth S., Der neue Impressionismus und die neue Abstraktion im 21. Jahrhundert, Borsdorf, Winterwork 2017, S.23.

Im Jahr 2006 wurde er Mitglied der Künstlervereinigung Gruppe 69 Zagreb.

Zwischen 2006 und 2007 hat er sich den Freunden der Neuen Galerie Graz, damals unter Leitung von Dr. Christa Steinle, angeschlossen. 2009 - 2016 als Kunstwarenhändler in Graz tätig.

Seit 2014 Mitglied des Grazer Kunstvereins.

Im November 2016. deklariert er seine Vision über die "Neue absolute Kunst" wobei er unter anderem über die Rückbesinnung auf traditionelle Werte spricht (vgl. Elisabeth Susanne Stahl " Der neue Impressionismus und die neue Abstraktion im 21. Jahrhundert... ")

Ab Mitte 2020 implementiert Margetic verstärkt die Elemente des Konstruktivismus in seine Werke (Seite: Margetic- Neue Werke).

2017. Ausstellung und Buchpräsentation im Diözesan Museum, Barocksaal

2018. Teilnehmer am Kunstmarkt Graz

2020, Juli: Auktion der Werke bei e.artis GmbH 

2021. Mitglied des Steiermärkischen Kunstvereins Werkbund.

4.1.2021 Aufnahme der Werke in das ARTBOX.PROJECT WORLD 1.0 durch die Jury der ARTBOX.GALLERY Zürich

Ab 4.1.2021 Werke auf Artsy.net ausgestellt

2021, Juni: ITSLIQUID International Contest - 9th Edition 2021 

2021, Juli : Mit drei Werken nominiert für Palm Art Award 2021. Jury Palm Art Award 2021: Julika Götte,Ulrich Goette Himmelblau, Armin Schubert, Evi Schartner, Ulla M. Neuhaus, Marion Lucka, Hannah Ullmann

Lebt und arbeitet in Graz als selbständiger Künstler und Eventmanager

 

 

 

                                                    

Goran Margetic, Steirischer Herbst, 2017. Öl auf Leinwand, 30x40 cm

Goran Margetic, Olivenbäume, 2018. Öl auf Leinwand, 24x18 cm

Goran Margetic, Steiermark, 2017. Aquarell auf Papier 18x26 cm

Goran Margetic, An der Drau,2016. Aquarell auf Papier, 23x31 cm

Goran Margetic, Am Rand des Waldes, 2006. Öl auf Leinwand, 46x50 cm

Goran Margetic, Still_leben mit Berkrug, 1999. Ol auf Leinwand, 42x50 cm

Goran Margetic, Osjecki trg zimi, 1995 Öl auf Leinwand

Goran Margetic, Alte Boote, 1994. Öl auf Leinwand auf Karton kaschiert, 40x50 cm (Foto copyright: freigegeben)

Goran Margetić, Osječki park (Park in Osijek), Öl auf Leinwand, 1995 (foto copyright: freigegeben)

Goran Margetic, Häuser auf der Insel Cres, 1994. Ölfarbe und Kunstharzpaste auf Leinwand, 50x40 cm

Elisabeth Susanne Stahl: "Der neue Impressionismus und die neue Abstraktion im 21. Jahrhundert. Goran Margetić, Einführung und Werk", (Museum Graz 2017)